Chronik des Reit- u. Fahrverein Wetzlar e. V.

 

Der Reit- und Fahrverein Wetzlar e.V. wurde in seiner jetzigen Form im November 1947 gegründet.

Bereits in den Jahren von 1921 bis 1945 hatte es in Wetzlar einen Reit- und Fahrverein gegeben, der aber nach 1945 nicht weiter bestand.

 

 

 

1947 war es Wilhelm Siberzahn, der durch Zeitungsannoncen und Mundpropaganda die alten Reiter zu einem Treffen im damaligen Deutschen Haus in Wetzlar einlud. 13 reitsportbegeisterte Herren gründeten den Reit- und Fahrverein Wetzlar.

Der zunächst kommissarische Vorsitzende Willi Silberzahn führte alle notwendigen Behördengespräche und erzielte die offizielle Genehmigung des Kreises Wetzlar für die Neugründung des Reit- und Fahrverein Wetzlar am 17. November 1947.

Der Grundstein unseres heutigen Vereins auf der Anlage im Bodenfeld war gelegt.

Der erste Reitplatz nach der Gründung war in der Silhöfer Au.

 

Bereits 1949 wurde das erste Nachkriegsturnier mit großem Erfolg  veranstaltet.

 

1950 folgte das erste Ochsenfestturnier auf dem Gelände des ehemaligen Hofgut Helm, das in den Folgejahren bis 1982 zum festen Veranstaltungsbestandteil des Ochsenfestes wurde.

 

1951 fand das erste größere, beachtenswerte Reitturnier auf dem Gelände des Schlachthofes Wetzlar statt. An diesem Turnier nahmen u .a. Hans-Günther Winkler und Graf von der Schulenburg teil.

 

Ab 1952 war der Reitplatz für viele Jahre an der Lahn-Dill-Spitze gelegen. Dort fanden kleinere und auch größere Turniere statt. Während dieser Zeit befanden sich die Stallungen bei dem früheren Sporthaus Best.

 

1956 fand auf der Spilburg ein großes deutsch-französisches Reitturnier statt, an dem auch der französische Olympiareiter P. J. d'Oriola teilnahm.

 

1962 wurde die Reitanlage im Bodenfeld in Betrieb genommen, immer noch unter der Federführung von Willi Silberzahn, der erst 1964 das Amt des ersten Vorsitzenden an seinen Nachfolger Wilhelm Schmidt abgab.

 

In den Jahren danach entwickelte sich der Verein kontinuierlich weiter, zahlreiche erfolgreiche Turnierreiter gingen aus den Reihen des Vereins hervor, besonders erwähnt sei hier nur Hugo Simon, Weltklassereiter und Olympiateilnehmer.

 

Seit vielen Jahren finden regelmäßig alle 2 Jahre die Wetzlarer Dressur- und Springtage statt, die am ersten Wochenende im September veranstaltet werden.

(Auszug aus der Chronik, die anlässlich des 50 jährigen Jubiläums des Verein erstellt wurde (Autoren: C. und R. Arzt, Wetzlar).